IKEA Moodboard Digitaltool

Bei der Agentur Grimm Gallun Holtappels durfte ich 2013 das tolle Projekt „IKEA Moodboard“ komplett konzeptionell betreuen und mich austoben.
Im Briefing stand, dass wir dem User  so einfach wie möglich die Möglichkeit geben sollen, Möbel, Stoffe und Accessoires individuell zusammen zu stellen und so den Einkauf schon vom Rechner aus planen zu können. Ein bisschen wie es ein echter Innenarchitekt machen würde. Aber natürlich ganz fix und intuitiv.

  • Kunde

    IKEA

  • Agentur

    Grimm Gallun Holtappels

  • Datum

    2013

Meine Aufgabe: Konzeption des Tools, Einbindung der Produkte sowie Aufbau einer simplen Bedienung

Und diese Produkt-Zusammenstellung kann er dann dann auf Pinterest oder Facebook teilen und sich als Einkaufszettel direkt ausdrucken. Dafür musste es aber auch so unaufwändig wie möglich umsetzbar sein. Die Bilder der ikea.de sollten zum Beispiel direkt ohne großartige Bearbeitung verwendet werden.

In der Slideshow könnt ihr sehen, wie das Konzept in der Konzeptions-Phase aussah und wie schön die Funktionen nun umgesetzt sind. Es ist wirklich genauso geworden, wie ich es mir vorgestellt habe.

Leider ist das Tool inzwischen abgestellt worden. Die Programmierung hat mir bei meiner letzten Buchung erzählt, dass das Backend superalt ist und sie das Tool komplett neu bauen müssen um es in die neue IKEA.de zu integrieren. Den Case zur neuen IKEA.de hierzu findet ihr übrigens auch direkt hier, denn diesen Relaunch habe ich ebenfalls betreut!